Suche
  • Peter M

Der Fall mit dem Durchfall - Erfahrungsbericht eines Welpenkäufers



Was den Durchfall eines Hundes angeht kann dies verschiedene Ursachen haben.

Von einer Nahrungsunverträglichkeit, verwendetem Futter, etwas falschen Gegessenem wie zB Igel-, Katzenkot, oder Restabfälle (zB. wildes Grillen) bis hin zu Wurmbefall. Alles ist möglich.


Was ich hier schildere, sind Erfahrungen die wir mit unserem Elo® gemacht haben und sind keineswegs als eine probate Anleitung für irgendeinen anderen Hund zu sehen. Wir übernehmen keinerlei Garantie auf Erfolg oder Ähnlichem bei vermeintlichem Einsatz unserer Behandlungswege.


Grundsätzlich gilt: Bei Durchfall je nach Hartnäckigkeit und Zeit den Hund unbedingt durch einen Tierarzt untersuchen zu lassen. Bei sturzartigem Durchfall würde ich spätestens am nächsten Tag einen Tierarzt aufsuchen, bei weichem bis dünnen Stuhl ist dies manchmal mit Diät-Maßnahmen oder Futter-Umstellung in den Griff zu bekommen. Es gibt keine Empfehlung wann man zum Tierarzt gehen sollte.


Wir setzen wir einen durchschnittlichen Bewegungsablauf mit Gassi gehen alle 5-6 Stunden oder manchmal auch länger voraus im Alter von einem halben Jahr. Welpenalter- und rassenabhängig. Zusätzlich haben wir auch noch einen Garten den auch der Hund zur Verfügung hat.

Nahrungsunverträglichkeit Eine Nahrungsunverträglichkeit stellte sich erst mit der Zeit heraus. Das liegt zum einen am Hund selbst und dies ist individuell zu betrachten. Zum anderen muss man sich vorstellen, dass der Verdauungstrakt, Magen, Darm, letztlich also der Hund das Futter erst langsam kennen- und verarbeiten lernt.


Meist war der Kot am Ende eines Haufens weicher als die ersteren Exkremente. Musste der Hund beim Gassi gehen zweimal koten, war der zweite Haufen eher rauszustreifen aus Gras denn aufzusammeln. Nach langen Beobachtungen und Vermutungen fragten wir den Tierarzt. Wir stellten das Trockenfutter von „Markus Mühle – Black Angus“ um auf ein anderes. Seitdem ist der Kot unseres Elo® wie er sein sollte.


Wir taten uns schwer damit, aber letzten Endes erfolgreich. Das heißt nicht, dass Markus Mühle nicht gut ist. Wir haben NUR positives Feedback bekommen als Nahrungsmittel. Unser Elo aber nicht. So ist das halt IMMER individuell zu betrachten! Auch das Nassfutter haben wir umgestellt. Aus denselben Gründen wie weicher Kot und weil uns die Vielfalt beim Welpenfutter sehr begrenzt schien.


Achtung! Eine Umstellung des Nassfutters ist immer schleichend über mehrere Tage zu machen. Ausserdem ist nicht zu empfehlen, dies mehrfach zuzumuten.



Dünner Kot – fladenartig – I Als der Kot dann mal dünn war, kam dies fast schleichend, von mal zu mal dünner sozusagen. Breiig. Fladenartig liegenbleibend am Ende. Wir setzen Diätfutter an, dass meist half, sprich Pellkartoffel, Hüttenkäse, Reis und etwas gekochte Hähnchenbrust dazu.


Manchmal begleiteten wir dies durch Zugaben in Form von Tabletten „Canikur“, oder Ergänzung aus der „PasteDigest Paste“ im Einzelhandel zu kaufen (bitte unbedingt immer Dosierungs- und Anwendunghinweise beachten). Beides wird übrigens gern angenommen.


Die Zugaben sind aber nur als Erstmaßnahmen zu verstehen und beheben keine krankhafte Ursache wie zB Würmer, Bakterien usw. So wie Antibiotika - vom Tierarzt verschrieben – im Spiel sind, sind diese Zugaben eher kontraproduktiv!

Dünner Kot – fladenartig – II Über ein paar Tage hinweg war in einem anderen Fall der Kot dünn, wieder fladenartig und teilweise auch durch Diätmaßnahmen nicht in den Griff zu bekommen.


Nach ein ein oder zwei Tagen haben wir den Tierarzt aufgesucht und wir bekamen ein Röhrchen mit, um Kotproben zu sammeln. Es sollten mindestens drei sein. Kurze Zeit später abgegeben wurde es sofort untersucht und es stellte sich heraus, dass unser Elo Spul- und Hakenwürmer hatte. Durch entsprechende Medikation gegen diese Parasiten (Spul -> Tabletten, Haken -> Tropfen in den Nacken) wurde es schnell besser. Unterstützend für den Aufbau der Darmflora behielten wir das Diätfutter noch ein, oder zwei Tage bei (Reis, Käse usw).

Kot sturzartig dünn Wir hatten zweimal den Fall, dass unser Elo® sturzartig Durchfall bekam. Von jetzt auf gleich. Es schoss aus ihm heraus in einem hohen Bogen, einem Wasserstrahl ähnlich. Er hatte wohl etwas Falsches gefressen das er nicht vertrug.


Wenn Sie wissen, dass Ihr Hund etwas Ungewöhnliches zu sich genommen hat, kann es durchaus sein, dass nach ein wenig Schonung und ein-, zweimal ordentlichem Entleeren der Spuk vorbei ist.


Sollten Sie nicht wissen ob Ihr Hund etwas Ungewöhnliches zu sich genommen hat, empfehlen wir umgehend einen Tierarzt zu konsultieren.



Was kann ein Welpe gut ab, was evtl. nicht?

Wir machten die Erfahrung, dass ein Kalbsknochen, oder auch Hähnchenhälse nichts für Welpen sind, was die Verdauung angeht. Kalbsknochen wurden uns vom Ernährungsexperten grundsätzlich erst ab ca einem Jahr empfohlen zu geben, da sie nicht richtig zermahlen werden können und den Darm und die Verdauung zu sehr reizen - was bei einem empfindlichen Hund kontraproduktiv ist.


Auch wussten wir nicht, dass Hähnchenherzen - gekocht oder nicht - auch nicht empfohlen werden, weil diese immer noch ein Infektionsrisiko mit Bakterien darstellen. So der Tierarzt. Wir vermeiden jegliche Fütterung damit seitdem wir das wissen, war unser Elo® doch noch ein Welpe. Getrocknete Herzen aus dem Einzelhandel der Marke „Wildcat“ sind allerdings der Hammer als Belohnung 😊

Tierarzt Grundsätzlich kann man aber keine generelle Empfehlung geben. Jeder Fall kann auch anders liegen als die hier Geschilderten. Abklärung mit einem Tierarzt ist bei einem längeren oder stärkeren Verlauf immer anzuraten, um einen Infekt oder einen Parasitenbefall abzuklären und ggf. medikamentös zu behandeln.

Diät-Empfehlung des Herrn Szobries "Was den Durchfall anbetrifft handhaben wir es so, dass wir zunächst einmal, je nach Alter des Welpen, einen Fastentag einlegen. Dies könnte man einem Halbjährigen bereits schon zumuten. Danach mit Diätfutter beginnen.


Unser Diätfutter besteht aus Pellkartoffeln mit Hüttenkäse oder Reis mit Hüttenkäse, je zur Hälfte gemischt. Dazu Enteroconpulver (nach Gebrauchsanweisung) geben, bestehend aus Kohle, weissem Ton, Eichenrindepulver. Dies hat sich bisher bei der Behandlung von Durchfällen bei uns ganz gut bewährt.


Es sei denn, dass es eine ernste Infektion ist. Wenn sich jedoch der Durchfall nach einigen Tagen immer noch nicht gebessert hat, muss man in diesem Falle möglicherweise Antibiotika geben. Abklärung mit dem Tierarzt.


Das Enteroconpulver bekommt man in der Regel in der Apotheke."

0 Ansichten
Elo-Logo

Besucher (alter Zählerstand >225.000)

Über uns

Ich, Heinz Szobries, bin von Beruf Tierpfleger und war fast 40 Jahre im Zoo Hannover tätig. 

1987 begannen wir mit den Vorbereitungen der Elo-Zucht. Mittlerweile sind meine Frau Marita und ich über 30 Jahre mit der Zucht des Elo® beschäftigt.

Im Laufe der Zeit wurde die „Elo® Zucht- und Forschungsgemeinschaft e.V.“, kurz EZFG gegründet, die mit mehr als 1.000 Mitgliedern die Zucht des Elo® mit unterstützt.

Auf einem ehemaligen Bauernhof, ca 17.000 qm groß, haben wir später dann die Zuchtstätte und Tierpension „Von der kleinen Oase“ gegründet.

 

Mehr lesen

 

© 2019 by Elo-ein-toller-Hundetyp.de