Elo-Logo
Über uns

Ich, Heinz Szobries, bin von Beruf Tierpfleger und war fast 40 Jahre im Zoo Hannover tätig. 

1987 begannen wir mit den Vorbereitungen der Elo-Zucht. Mittlerweile sind meine Frau Marita und ich über 30 Jahre mit der Zucht des Elo® beschäftigt.

Im Laufe der Zeit wurde die „Elo® Zucht- und Forschungsgemeinschaft e.V.“, kurz EZFG gegründet, die mit mehr als 1.000 Mitgliedern die Zucht des Elo® mit unterstützt.

Auf einem ehemaligen Bauernhof, ca 17.000 qm groß, haben wir später dann die Zuchtstätte und Tierpension „Von der kleinen Oase“ gegründet.

 

Mehr lesen

 

Besucher (alter Zählerstand >225.000)

© 2019 by Elo-ein-toller-Hundetyp.de

Forschung zum Treppensteigen und Beobachtungen der Ruhe- und Aktivitätsphasen bei Welpen und Junghunden

Schadet Treppensteigen nur Elo®-Hunden, die genetisch die Veranlagung zur Ausbildung von HD haben, unabhängig von der Größe, ob Klein- oder Groß-Elo®?

 

Schadet es nur im Übermaß oder hat das, was die Elo® von sich aus machen, keinen Einfluss auf das HD-Ergebnis?

Parallel zu dieser Forschungsarbeit wird auch gleichzeitig der Tagesablauf, wie Ruhe- und Schlafphasen und Aktivitätsphasen, vom Welpenalter bis zum Alter von einem Jahr beobachtet und protokolliert.

Um hier weitere Erfahrungen zu sammeln, haben wir bereits vor über 10 Jahren in unserem Welpenauslauf eine kleine Treppe mit zwei Stufen eingebaut, die die Welpen auch problemlos ab ca. 6 Wochen hoch- und runterklettern.

Auch bei unseren erwachsenen Hunden beobachten wir, dass die meisten ausgewachsenen Elos erhöhte Liegeflächen als Ruheplätze nutzen, aber auch um die Umgebung, insbesondere bei fremden Geräuschen, zu beobachten.

Bei uns werden die meisten Welpen im Alter von 9 - 11 Wochen abgegeben, andere auch etwas später, wiederum andere werden für die Weiterzucht eingeplant und bleiben dann bei uns, so dass wir sie über einen langen Zeitraum beobachten können.

Langzeitbeobachtungen

Hier werden Langzeitbeobachtungen gemacht, in wie weit der in zahlreichen Fachbüchern erwähnte Hinweis zutrifft, dass Junghunde bis zum Alter von ca. einem Jahr keine Treppe steigen sollten. Um hier weitere Erfahrungen zu sammeln, haben wir bereits vor über 10 Jahren in unserem Welpenauslauf eine kleine Treppe mit zwei Stufen eingebaut, die die Welpen auch problemlos ab ca. 6 Wochen hoch- und herunterklettern.

So konnten wir beobachten, dass unsere Junghunde mehrmals täglich von selbst auf das Dach oder auf die Plattform geklettert sind.

 

Beim Röntgen im Alter ab einem Jahr haben wir bei unseren Hunden feststellen können, dass diese Bewegungsabläufe ihren Hüftgelenken in keinster Weise geschadet haben. Es ist uns nämlich einzig und alleine durch gezielte Zuchtauswahl, in dem wir nur noch mit HD-A und HD-B züchten, gelungen das HD-Ergebnis von Generation zu Generation zu verbessern, so dass zur Zeit die meisten Elo®-Hunde, wie auch unsere Elo®-Hunde, das HD-Ergebnis A oder B bekommen.

 

Nach bisherigen Beobachtungen konnten wir keine Nachteile betreffs des HD-Ergebnisses erkennen, wenn die Welpen nur mäßig Treppen steigen durften.

 

Um weitere Erfahrungen zu sammeln haben wir Anfang April 2015 zusätzlich zu der bereits erwähnten Plattform im Gehege der Junghunde eine 1,80 m lange Treppe ergänzt, die so gebaut wurde, wie sie auch in Wohnhäusern zu finden ist. Der Abstand der einzelnen Stufen beträgt 20 cm.

Forschung

So wollen wir die Forschungsarbeit bezüglich des Treppensteigens beim Elo weiter vertiefen.

 

Zur Zeit (August 2016) leben 6 Junghunde im Alter von 6 – 8 Monaten in dieser Gruppe. Bevor wir eine endgültige Aussage über diese Forschungsergebnisse machen können, werden wir deren Verhalten, sowohl beim Treppensteigen und ihrer Aktivitätsphasen und mögliche gesundheitliche Auswirkungen gezielt über einen längeren Zeitraum beobachten.

Bei den Elos, die sich als angehende Zuchthunde bewährt haben und die alle Voraussetzungen zum Zuchthund zeigen, werden dann zu dem frühest möglichen Zeitpunkt, das Mindestalter beträgt ein Jahr, im Alter von über einem Jahr zur Feststellung der HD-Ergebnisse die Hüftgelenke von dem Fachtierarzt, der auch für die HD-Auswertung der gesamten Elo®-Zucht zuständig ist, geröntgt und bewertet.

 

Alle Hunde, die eine C-Hüfte, d.h. einen leichten Hüftgelenksfehler haben, müssen aus der Zucht ausscheiden.

 

Ab Anfang Mai 2015 haben wir diese Anlage auch den heranwachsenden Welpen ab dem Alter von 3 – 4 Monaten stundenweise zur Verfügung gestellt, um ebenfalls zu beobachten, ob und wann diese von sich aus hoch – und herunterklettern und wie viel Zeit sie benötigen bis sie sich trauen die ersten Stufen zu erklettern. Als Anreiz wird lediglich auf den ersten 2 – 3 Stufen etwas Futter ausgelegt. Desweiteren werden wir ebenfalls auch bei den Welpen die Ruhe- und Aktivitätsphasen beobachten.

Ausblick

Ab September 2016 werden wir die nächste Junghundgruppe hier unterbringen und sie ebenfalls beobachten, wie oft sie täglich die Treppe rauf und runter laufen. So hoffen wir, dass wir 2017 weitere Bestätigungen bekommen werden, dass Treppensteigen, sofern es die Hunde von sich aus machen und es nicht in übertriebenen Maßen durchgeführt wird, keine Nachteile für die Hüftgelenke hat.

 

Auch dies ist ein Forschungsprogramm, das zur Zeit durchgeführt wird.

Elo®-Buch Band 2

Nach Abschluss der Forschungsarbeit werden wir das Ergebnis nicht nur allen Elo®-Züchtern, aber auch Welpenkäufern mitteilen, sondern dies auch in unserem nächsten Elo®-Buch Band 2 veröffentlichen. Beachten Sie hierzu auch unsere Blogeinträge. Neue Erkenntnisse, neue Beobachtungen, Neuigkeiten jeglicher Art werden dort pragmatisch festgehalten.