Elo-Logo
Über uns

Ich, Heinz Szobries, bin von Beruf Tierpfleger und war fast 40 Jahre im Zoo Hannover tätig. 

1987 begannen wir mit den Vorbereitungen der Elo-Zucht. Mittlerweile sind meine Frau Marita und ich über 30 Jahre mit der Zucht des Elo® beschäftigt.

Im Laufe der Zeit wurde die „Elo® Zucht- und Forschungsgemeinschaft e.V.“, kurz EZFG gegründet, die mit mehr als 1.000 Mitgliedern die Zucht des Elo® mit unterstützt.

Auf einem ehemaligen Bauernhof, ca 17.000 qm groß, haben wir später dann die Zuchtstätte und Tierpension „Von der kleinen Oase“ gegründet.

 

Mehr lesen

 

Besucher (alter Zählerstand >225.000)

© 2019 by Elo-ein-toller-Hundetyp.de

Der Markenhund Elo® – ein absoluter Familienhund

Sehr geehrter Interessent/in, hallo Elo®-Freunde,

der Hund ist das beliebteste Haustier des Menschen und ein treuer Gefährte. Die Tatsache, dass sich das Leben der Menschen in Europa in den letzten Jahrzehnten sehr gewandelt hat, brachte uns zu der Frage, ob das Haustier Hund noch die Anforderungen einer breiten Bevölkerungsschicht erfüllt. Viele Menschen wünschen sich einen Hund, der kinderlieb, umgänglich und nicht zu bellfreudig ist. Ebenso sollte er nicht an rassebedingten Krankheiten leiden und ein robustes Wesen haben.

Warum Elo?

Viele Hunderassen sind in der heutigen Zeit überzüchtet und es wird allzu oft nur auf das rassetypische Aussehen und HD geachtet. Je nach Verein wird auch auf gesunde Hüftgelenke und Kniescheibe geachtet. Bei bestimmten Vereinen ist auch eine Augenuntersuchung vorgeschrieben. Kleine Rassen sind davon zum Teil ausgenommen. So kamen wir zu dem Entschluss, eine neue Hunderasse zu züchten.

Elo® eine Marke?

Um zu verhindern, dass der Elo® nach Bekanntmachung in unterschiedlichen Vereinen gezüchtet wird oder gar von Hundevermehrern vermehrt wird, haben wir den Namen Elo markenrechtlich schützen lassen. Nur so war es möglich, dass der Elo nur innerhalb der EZFG (Elo-Zucht- und Forschungs-Gemeinschaft e.V.) gezüchtet wird. 

​Durch jahrelanges Beobachten eines Bobtails und eines Eurasierrudels konnten wir enorme Verhaltensunterschiede feststellen. Dies war ein Beweis für den erblichen Einfluss auf das Verhalten. Deshalb wurde das Wesen bei der Elo®-Hundezüchtung in der Elo® Zucht- und Forschungsgemeinschaft e.V. (EZFG) mit berücksichtigt.

Nun züchten wir seit 1987 den Elo®- Hund und haben den Namen Elo® als Marke gesichert und beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen.

 

Rassen
Zunächst wurde der Elo® aus Bobtail, Chow-Chow und Eurasier gezüchtet. Um den Elo auch in einer kleineren Form zu züchten kamen Jahre später auch noch einige andere Rassen, wie Kleinspitz und Pekinese hinzu. Später folgten noch weitere Rassen wie Japanspitz, Samojede und Dalmatiner.

Der Elo® ist keine vom VDH und FCI anerkannte Rasse. Die Zuchtauswahlkriterien erfolgen auf Erbgesundheit, Wesen und äußerer Standard bzw. Erscheinungsbild.


Wir unterscheiden uns von den modernen Rassehundezüchtern dadurch, dass wir uns bemühen einen sehr niedrigen Inzuchtgrad (IK) zu erhalten. Dieser sollte nicht mehr als drei Prozent betragen. Andernfalls besteht die Möglichkeit auf die wichtigsten Ausgangsrassen, insbesondere Bobtail, Eurasier und Spitz neu einzukreuzen. Diese Nachkommen bekommen in der ersten und zweiten Generation eine Registrierahnentafel.

Wir möchten noch darauf hinweisen, dass der Elo® zur Zeit noch von keinem Verein als Rasse anerkannt ist. Um unabhängig zu sein und damit uns der Markenschutz nicht verloren geht, haben wir dies in absehbarer Zeit auch nicht geplant.

Zielsetzungen

Langfristig war es unser Ziel, mit dem Elo®- Hund einen erbgesunden, instinktsichereren, kinderlieben und wachsamen Hund zu züchten, der die guten Eigenschaften eines Begleit- und Familienhundes in sich vereint. Für später wird angestrebt vom Elo®- Hund bestimmte Linien mit besonderen Eigenschaften zu züchten, beispielsweise als Blindenführhund, aber auch als Therapiehund, Diabetikerwarnhund gezielt zu züchten. Für die genannten Ausbildungen haben sich bereits die ersten Elo-Hunde bewährt. Eine Elo-Besitzerin, die unter Diabetes leidet, berichtete, dass ihre Elo-Hündin sie bereits als Junghund bei Unterzuckerung nachts geweckt hat bzw. ihren Mann.

Der Elo®- Hund sollte ein differenziertes Ausdrucksverhalten haben, ein ausgeglichenes und selbstbewusstes Wesen, soll spielfreudig sein und sich gut mit anderen Artgenossen vertragen. Zuchtziel ist es, dass der Elo® kein oder nur geringes Interesse am Jagen und Wildern zeigt und er sollte ein ruhiges bis mittleres Temperament haben und damit ebenso auch für Kinder geeignet sein.

 

Den Elo® gibt es in zwei Haarformen in rau und glatt, sowie in zwei Größen klein und groß.

Sehen Sie sich auf unserem Portal um, um mehr über den Elo zu erfahren. Sie finden Bilder der Zuchtstätte, Informationen zur Züchtung und natürlich Bilder von Elo®-Hunden zur Abgabe, die ein neues Zuhause suchen, als auch Produkte in unserem Shop.

Hier ein paar Impressionen von Elo® von der kleinen Oase

Weitere Eindrücke finden Sie im Menü bei "Zucht" oder "Erfahrungen".