Elo-Logo
Über uns

Ich, Heinz Szobries, bin von Beruf Tierpfleger und war fast 40 Jahre im Zoo Hannover tätig. 

1987 begannen wir mit den Vorbereitungen der Elo-Zucht. Mittlerweile sind meine Frau Marita und ich über 30 Jahre mit der Zucht des Elo® beschäftigt.

Im Laufe der Zeit wurde die „Elo® Zucht- und Forschungsgemeinschaft e.V.“, kurz EZFG gegründet, die mit mehr als 1.000 Mitgliedern die Zucht des Elo® mit unterstützt.

Auf einem ehemaligen Bauernhof, ca 17.000 qm groß, haben wir später dann die Zuchtstätte und Tierpension „Von der kleinen Oase“ gegründet.

 

Mehr lesen

 

Besucher (alter Zählerstand >225.000)

© 2019 by Elo-ein-toller-Hundetyp.de

Über uns

Gerne und auch stolz blicken meine Frau Marita und ich, Heinz Szobries, auf mehr als drei erfolgreiche Jahrzehnte Elo-Zucht zurück, die nur mit viel persönlichem Einsatz, aber auch Verzicht und Unterstützung zahlreicher Helfer und glücklicher Umstände, möglich waren.

Unser Elo®-Projekt wurde stets mit Professionalität und Engagement von Biologen, Zoologen und Tierärzten und vielen Helfern durch Tatkraft und Sachkenntnis, von einigen über viele Jahre, ideenreich begleitet.

1987 begannen wir mit den Vorbereitungen der Elo-Zucht, nachdem wir als Bobtail- und Eurasier-Züchter ca. zehn Jahre deren unterschiedliches Verhalten beobachten und viele Erfahrungen mit diesen beiden Rassen machen konnten.

Für die Elo-Züchtung, die in einem Haus mit Garten in unmittelbarer Nähe meines Arbeitsplatzes begann, wollten wir die Vererbung von äußeren Merkmalen und Wesenseigenschaften aus diesen, uns sehr gut bekannten Ausgangsrassen weiter beobachten, wobei das äußere Erscheinungsbild und die Fellfarben des Eurasiers grundsätzlich erhalten bleiben sollten. Als Abgrenzung zu dieser Rasse wollten wir jedoch das überwiegend Weiße vorne oder weiße Abzeichen vom Bobtail in dem pflegeleichten und geruchsarmen Fell erreichen.

Für „unseren“ kindergeeigneten Familienhund planten wir die rassetypischen positiven Veranlagungen zu festigen und auch negative, wie das Sabbern bei manchen Bobtails, ausnahmslos zu verdrängen.

Unsere erfolgreiche Züchtung machte einige Jahre später eine Vergrößerung des Außengeländes notwendig. Nach der Zusage meines damaligen Chefs vorzeitig in Rente gehen zu können und langer Suche nach einem geeigneten Gelände gelang es uns einen ehemaligen Bauernhof in Dedelstorf, der im Außenbereich mit 17.000 qm ohne Nachbarn lag, zu einem bezahlbaren Preis zu kaufen.

 

Nach dem Ausbau als Hundezuchtstätte, später auch als Tierpension, gelang es uns, dass unsere Zuchtstätte von der IHK als Ausbildungsbetrieb für Tierpfleger anerkannt wurde; somit konnten Auszubildende und Praktikanten beschäftigt werden, die uns beim praktischen Teil unserer Arbeit unterstützen.

Die Elo-Zucht von Generation zu Generation zu beobachten und die von Anfang an begonnene Dokumentation fortzuführen bestimmt einen Teil unserer theoretischen Arbeit. Wir haben über unser Projekt bzw. über den Elo® auch ein Buch, das schon mehrfach überarbeitet wurde, mit dem Titel „Der Elo®“ herausgebracht.

In unserer Zuchtstätte werden die Seminare für angehende Elo®-Züchter durchgeführt, an denen selbstverständlich auch Elo®(-Rüden)-Besitzer und andere Personen, die an der Elo®-Zucht interessiert sind, teilnehmen können.

 

Inzwischen arbeiten wir noch an weiteren Büchern zu folgenden Themen:  Wesensbeurteilung von angehenden Zuchthunden, Erfahrungen über die Vererbung von Wesen und äußeren Merkmalen beim Elo® und des Weiteren auch an dem Tagebuch über die Elo®-Entstehungsgeschichte.

Vor Jahren haben wir die zahlreichen Videoaufnahmen in einer Medienwerkstatt zu einen vertonten Film über die Entstehungsgeschichte des Elo® auf eine DVD überspielen lassen. So kann auch diese DVD wie auch das Elo®-Buch über uns und unseren Online-Shop bezogen werden.

Heute können wir auf ein gelungenes Projekt mit einem Verein, dem „Elo® Zucht- und Forschungsgemeinschaft e.V.“, kurz EZFG, mit mehr als 100 unterstützenden Zuchtstätten und fast 1000 Mitgliedern blicken.